HOME KONTAKT PRESSE MULTIMEDIA SITEMAP Suche

Vladimir BabeshkoVladimir Babeshko

Stipendiaten

Ye-Eun
Choi

Violine
MehR [+]


Maximilian Hornung

Maximilian Hornung
Violoncello
MehR [+]


Hwa yoon lee
Viola
MehR [+]


Kian
Soltani

Violoncello
MehR [+]


Dominik
Wagner

Kontrabass
MehR [+]


NOA
WILDSCHUT

Violine
mehr [+]


Nancy
Zhou

Violine & Viola
MehR [+]


Vladimir Babeshko

Viola

Vladimir Babeshko wurde am 11.02.1984 in Kazan, Russland, geboren.

Er erhielt seinen ersten Violinunterricht an der Spezialschule für musikalisch hochbegabte Kinder in seiner Heimatstadt. Mit 13 Jahren wechselte er zur Bratsche und beendete sein Studium im Jahr 2009 bei Prof. Olga Habibulina an der dortigen Musikhochschule.
Während seines Studiums nahm Vladimir Babeshko auch an Meisterkursen von Prof. Yuri Bashmet in Moskau teil, die er beim gleichen Lehrer in den folgenden Jahren in Siena fortsetzte. Seit 2006 studiert er außerdem an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a.M. bei Prof. Jörg Heyer und Ingrid Zur.

Vladimir Babeshko ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, darüberhinaus wurde er mit verschiedenen Stipendien ausgezeichnet: Im April 2002 gewann er den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für junge Streicher und erhielt in diesem Zusammenhang Auszeichnungen der Internationalen Stiftung Vladimir Spivakov und der Stiftung Vladimir Krainev. Im Juni 2003 gewann er einen weiteren 1. Preis beim Internationalen Wettbeweb für Junge Musiker “Koka” in Moldau und wurde im Jahr 2007, ebenfalls mit dem 1. Preis, des DAAD Wettbewerbes in Frankfurt a.M. ausgezeichnet.Vladimir Babeshko war darüberhinaus Stipendiant der “Jungen Talente der russischen Föderation” und Stipendiant des Präsidenten der russischen Föderation. Seit 2008 ist er Stipendiant der “Villa Musica” Rheinland-Pfalz” sowie Preisträger der “Deutschen Stiftung Musikleben”.

Im Jahr 2009 nahm er erfolgreich an der “Carl-Flesch-Akademie” in Baden-Baden bei Prof. Hartmut Rohde teil, gewann den Rohde-Viola-Preis und wurde als Solist mit dem Philharmonie Orchester Baden-Baden engagiert. Auf dem Programm des Preisträgerkonzertes stand das Viola Konzert von Bela Bartok.

In den Jahren 2005 bis 2008 war Vladimir Babeshko Solo-Bratschist des Akademie-Orchesters des Schleswig-Holstein-Musik-Festivals und arbeitet seit dem Jahr 2007 regelmäßig mit Maestro Christoph Eschenbach zusammen.

Im Jahr 2008 nahm Vladimir Babeshko am Festival “Chamber Music Connects the World” in Kronberg teil und spielte gemeinsam mit Gidon Kremer, Gary Hoffman and Lynn Harrell verschiedene Kammermusikprogramme, auch beim Lockenhaus Festival in Österreich.
Solokonzerte mit der Pianistin Ksenia Bashmet führten ihn im Jahr 2009 nach in Russland.

Seit November 2009 ist Vladimir Babeshko Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung.

Von 2008 bis 2010 nahm Vladimir Babeshko regelmäßig Unterricht bei Yuri Bashmet an der Accademie Chigiana in Siena, Italien.

Im Jahr 2011 besuchte er Meisterkurse an der Verbier Festival Academy  bei Yuri Bashmet, Nobuko Imai und Lawrence Power.

Besondere Höhepunkte in der Saison 2010 / 2011 war die Konzerttournee durch Europa mit Anne-Sophie Mutter und die Stipendiaten der Anne-Sophie Mutter Stiftung „Mutter’s Virtuosi“ (Auftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz) sowie gemeinsame Kammermusikkonzerte in Deutschland mit dem langjährigen Pianisten von Anne-Sophie Mutter, Prof. Lamber Orkis. Neben dem Schwerpunkt Kammermusik spielte Vladimir Babeshko mit der koreanischen Geigerin Ye-Eun Choi und den Münchner Sinfonikern Mozarts "Sinfonia Concertante" im Herkulessaal in München.

Im Oktober 2011 war Vladimir Babeshko gemeinsam mit der Pianistin Ksenia Bashmet in Köln zu Gast beim Deutschlandfunk für ein Konzert mit Aufnahme und Radioübertragung in Rahmen der Reihe "Radeberger-Konzerte".

Im Januar 2012 brachte ihn ein Solo-Konzert mit der Tatarstan Sinfonieorchester  Babeshko zurück auf die Bühne seines Heimatslandes. Im Juni 2012 spielte er als Solist erneut mit Ye-Eun Choi zusammen. Gemeinsam brachten sie mit Stipendiaten der Orchesterakademie des des Berliner Philharmonischen Orchrchesters sehr erfolgreich im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie Arvo Pärts "Tabula rasa" zur Aufführung.

Im Juni 2013 fand die Konzerttournee durch Asien mit Anne-Sophie Mutter und Stipendiaten der Anne-Sophie Mutter Stiftung, „Mutter’s Virtuosi“, statt (Auftritte in Taiwan, China und Südkorea). Im Dezember 2013 hat Vladimir  Babeshko einen Meisterkurs für Bratsche in Sao Paulo (Brasilien) gegeben.

Im Februar 2014 spielte Vladimir Babeshko Mozarts „Sinfonia Concertante“  beim Eröffnungskonzert des Next Generation Festivals in der Schweiz. Seit 2014 spielt Vladimir Babeshko Kammermusikkonzerte mit dem Henschel Quartett. Im November 2014 war er auf Konzerttournee durch Nordamerika mit Anne-Sophie Mutter und Stipendiaten der Anne-Sophie Mutter Stiftung, „Mutter’s Virtuosi“ (Auftritte in USA und Kanada).

Im Januar 2015 trat Vladimir Babeshko in Mannheim mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester auf, wo er die Uraufführung eines Viola-Konzerts von Pierre-Dominique Ponnelle gab, welches für Vladimir Babeshko komponiert und ihm gewidmet wurde.

Vladimir Babeshko spielt auf einer Viola von Jean-Baptiste Vuillaume aus dem Jahr 1870, die ihm von der Anne-Sophie Mutter Stiftung als langfristige Leihgabe zur Verfügung gestellt wird.



*** printFooter ***