HOME KONTAKT PRESSE MULTIMEDIA SITEMAP Suche

Ye-Eun ChoiYe-Eun Choi

Stipendiaten

Vladimir Babeshko
Viola
MEhR [+]


Maximilian Hornung

Maximilian Hornung
Violoncello
MehR [+]


Hwa yoon lee
Viola
MehR [+]


LIONEL
MARTIN

Violoncello
mehr [+]


Kian
Soltani

Violoncello
MehR [+]


Dominik
Wagner

Kontrabass
MehR [+]


NOA
WILDSCHUT

Violine
mehr [+]


Nancy
Zhou

Violine & Viola
MehR [+]


Ye-Eun Choi

Violine

Ye-Eun Choi gilt nun schon seit längerem als eines der vielversprechendsten Geigentalente, das Europa, Asien und die USA in den letzten Jahren hervorgebracht haben.

Seit ihrem Konzertdebüt in Seoul im Alter von zehn Jahren ist sie auf der ganzen Welt mit zahlreichen namhaften Orchestern aufgetreten. Deren Liste ist lang: das Montreal Symphony Orchestra, das Ontario Philharmonic aus Kanada, das Symphonieorchester von Indianapolis, das Münchner Rundfunkorchester, die Münchener Symphoniker, die Hofer Symphoniker, das Belgische Nationalorchester, das Simfonični Orkester RTV Slovenija aus Slowenien, das swedische Norrkoping Symphony Orchestra, das japanische NHK-Sinfonieorchester, das New Japan Philharmonic Orchestra, das Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, das Tokyo Symphony Orchestra, das Shanghai Symphony Orchestra, das China NCPA Concert Hall Orchestra aus Peking, das finnische Kuhmo Kammerorchester sowie die führenden Orchester und Kammerensembles Koreas.

Zu den Höhepunkten der Saison 2007-2008 zählten ihre Auftritte mit dem Englischen Kammerorchester unter der Leitung von Ralf Gothony, erneut ein Konzert mit dem Montreal Symphony Orchestra unter Kent Nagano  und Konzerte in der Alten Oper in Frankfurt und der Frauenkirche in Dresden mit Anne-Sophie Mutter und den Trondheimer Solisten (Doppelkonzert von J. S. Bach).

Seit ihrem ihrem Debüt mit dem New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Alan Gilbert im Oktober 2009 trat sie im Juli 2010 mit Christoph Eschenbach und dem Orchester des Schleswig-Holstein Musikfestivals auf. Es folgten Konzerte mit dem staatlichen Symphonieorchester Neues Russland unter der Leitung von Yuri Bashmet im Februar 2011 sowie Auftritte mit dem  NHK-Sinfonieorchester unter Sir André Previn im Oktober 2011 und den Stuttgarter Symphonikern unter Manfred Honeck im Juni 2012.

Zu den Highlights der Saison 2013-2014 zählen  dem Rezital mit Christoph Eschenbach, dem Royal Philharmonic Orchestra unter Charles Dutoit, dem Berliner Rundfunk-Symphonieorchester, Hamburg Symphony Orchestra unter Rafael Frühbeck de Burgos, dem Tchaikovsky Symphony Orchestra of Moscow unter Vladimir Fedoseyev, dem Tschechischen Philharmonikern unter Manfred Honeck, und den Pittsburgh Symphony Orchestra unter Nicholas McGegan,  sowie mit dem NDR Radiophilharmonie.  Zu den Highlights der nächsten Zeit zählen dem Orchestra della Svizzera italiana unter Vladimir Ashkenazi und dem San Francisco Symphony Orchestra unter Michael Tilson Thomas.

Ihre Hingabe zur Kammermusik hat Ye-Eun zu Festspielen auf der ganzen Welt geführt: Neben den Auftritten auf dem spanischen Bulgos Festival und dem Verbier Festival in der Schweiz standen zahlreiche deutsche Veranstaltungen in ihrem Terminkalender, darunter die Dresdener Musikfestspiele und die Musik Festivals von Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und dem Rheingau. Sie ist regelmäßiger Gast von "La Folle journée" in Japan und Frankreich. Auf Einladung von Gidon Kremer reiste sie zu den Kammermusikfesten von Lockenhaus und Kronberg und musizierte dort zusammen mit Gidon Kremer, Yuri Bashmet, Lynn Harell und Khatia Buniatishvili.   Sehr erfolgreich verliefen auch die Kammermusik-Konzerte mit Anne-Sophie Mutter. Stationen der Tournée durch Deutschland, Österreich und die Schweiz waren Hannover, Essen, Köln, Hamburg, Frankfurt, Friedrichshafen, Wien, Luzern, Wehr und Verbier.
  
Ye-Eun Choi, 1988 im südkoreanischen Seoul geboren, hat bei Ana Chumachenco an der Musikhochschule in München studiert. Ihr außergewöhnliches Talent und ihre musikalische Reife wurden früh erkannt. 2005 wurde Anne-Sophie Mutter auf sie aufmerksam, und bald darauf erhielt sie ein Stipendium des Freundeskreises der Anne-Sophie Mutter Stiftung. Bis heute wird sie von Anne-Sophie Mutter persönlich gefördert und intensiv unterstützt.

Am Mai 2013 erhielt die Violinistin Ye-Eun Choi den Nachwuchspreis des Europäischen Kulturpreises. Die Auszeichnung, 1993 erstmals im schweizerischen Basel verliehen, wird auf verschiedenen Gebieten vergeben, etwa Politik, Musik, Kunst, Schauspiel, Mode usw.  Bei der Preisverleihung gab Ye-Eun Choi zusammen mit dem MDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Kristjan Järvi eine Kostprobe ihres Könnens.  Zur gleichen Zeit wurde Ihre Debut-CD bei der Deutschen Grammophon aufgenommen.

Ye-Eun spielt auf einer Violine von Pietro Giacomo Rogeri (1710), die die Anne-Sophie Mutter Stiftung ihr großzügig zur Verfügung gestellt hat.

www.ye-eun-choi.de



*** printFooter ***